Sommercup 2015


Sensationelle Leistungen der TU DÖLSACH

beim Sparkassen-Sommercup 2015

 

Am Samstag, den 4. Juli 2015 endete die 17te Auflage des Sparkassen-Sommercups mit einem packenden Finale und der Preisverteilung auf der Anlage des TC Lienz. 22 Mannschaften mit rund 240 gemeldeten Spielerinnen und Spielern kämpften in den Klassen Damen, Herren und Herren-Hobby seit Anfang Mai um die Titel.

 

Erstmaliger Titelgewinn für Damenmannschaft

Bei den 8 Damen-Mannschaften wurden die Vorrunden in 2 Gruppen ausgetragen, und die Endplatzierungen in Kreuzspielen ermittelt. Im Finale traf das Team TU Dölsach auf die Damen der TU Matrei. Nach den Einzelspielen gab es eine klare 3:1-Führung für Matrei, wobei das Spiel der beiden Nr. 1 gesetzten Damen Genoveva Berger (Matrei) gegen Melanie Idl (Dölsach) erst im Champions-Tiebreak für Matrei entschieden werden konnte. Bei den anschließenden Doppelpartien endeten beide ebenfalls im Champions-Tiebreak. Der Sieg ging hier aber in beiden Fällen an Dölsach. Aufgrund des Punkteausgleiches und dem Stand von 3:3 musste ein langer Satz die Entscheidung bringen. Auch dieser war an Spannung nicht zu überbieten und die zahlreichen Zuschauer kamen voll auf ihre Rechnung. Für Matrei gingen Sandra Brunner und Veronika Wurnitsch, für Dölsach Melanie Idl und Brigitte Wilhelmer ins Rennen. Der Entscheidungssatz endete schließlich mit 9:7 für die Dölsacher Damen. Auf Platz 3 landeten die Titelverteidiger Sillian I durch einen Sieg gegen Union Lienz I.

 

Herren-Meisterschaftsmannschaft holt ebenfalls überraschend Titel

Bei den Herren traten 7 Mannschaften nach dem Modus: „Jeder gegen jeden“ gegeneinander an. Das letzte dieser Spiele lautete TU Matrei I gegen TCD Lienz und wurde am Vormittag des Finaltages ausgetragen. Durch diese letzte Entscheidung wurden erst alle 3 Stockerlplätze vergeben. Bei einem Sieg hätte der TCD Lienz seinen letztjährigen Titel erfolgreich verteidigen können, also auch bei den Herren Spannung bis zum Ende. Die Spielrunde endete allerdings unentschieden mit einem 3:3. Dadurch ging der Sieg - mit einem Punkt Vorsprung auf den TCD Lienz - an die TU Dölsach I. Platz 3 am Stockerl errang die TU Matrei.

 

Herren-Hobbymannschaft schafft Stockerlplatz

Beim Herren-Hobby-Bewerb spielten wie im Hauptbewerb 7 Mannschaften nach gleichem Modus um die Plätze. Trotz Punktegleichstand mit dem Team Union Lienz II, aber mit dem Sieg in der direkten Begegnung, holte sich die Mannschaft TC Debant II den diesjährigen Titel. Auf Platz 3 war noch einmal die TU Dölsach mit der Mannschaft II auf dem Stockerl.


 

Untenstehend seht ihr die Ergebnisse der Damen, sowie die Ergebnisse der beiden Herren-Mannschaften (Jeder gegen Jeden).

 

Damen:

v. l.: Evelin, Paula, Gitti, Melanie (Fehlende: Angelika, Lissi, Gabi)
v. l.: Evelin, Paula, Gitti, Melanie (Fehlende: Angelika, Lissi, Gabi)

Herren Meisterschaft:

vorne: Christof, Klaus; hinten: Andi, Markus
vorne: Christof, Klaus; hinten: Andi, Markus

Herren Hobby:

v. l.: Mario, Stefan, Manfred, Christopher, Markus, Elmar (Fehlende: Andy, Gerhard, Berni, Lui)
v. l.: Mario, Stefan, Manfred, Christopher, Markus, Elmar (Fehlende: Andy, Gerhard, Berni, Lui)